HAGAN CIRRUS Test 2013!

von Michl Kraeftner am 28.1.2013

Mein Gott war ich neidisch auf Tom, als er bei unserem ersten HAGAN Team Meeting im vergangenen November einen der ersten Schimodelle zum Testen bekam! Damals war der Schi noch schneeweiss, hatte keine fertige Oberfläche und war 163 cm lang. Und die ersten Eindrücke waren da schon sehr vielversprechend…

Ein Schi, der in der kommenden Saison 2013/14 zwischen dem X- Race und dem X- Ultra positioniert werden soll, sprach mich dieses Teil besonders an: wenn das Ding hält, was es verspricht, könnte es perfekt für unsere Bedingungen im Osten Österreichs sein! Und dann war er plötzlich da- Benedikt und der CIRRUS beim Champ or Cramp in Kärnten! Ein sehr feines und schönes Teil! Noch schnell eine ordentliche Bindung drauf und warten auf`s nächste Wochenende- der Schneeberg ruft!!

Zitat freizeitalpin vom 23.1.2013: “Der HAGAN Cirrus wird ziemlich sicher seine Fan-Gemeinde finden, wenn er in der Saison 13/14 auf den Markt kommt. Mit den Maßen 113-75-98 und einem Gewicht von lediglich 930 g auf 163 cm spielt er in der Leichtgewichtsliga, bietet aber genügend Auflagefläche und Stabilität um mit ihm nicht nur Pisten-, sondern auch alpine Touren zu gehen und die unzähligen Steilrinnen z.B. am Schneeberg zu meistern. Im Kern besteht der Hagan Cirrus aus Paulownia Holz. Unter- und Obergurt sind aus einem Carbongeflecht, vermischt mit Glasphasern zur besseren Dämpfung. Der Zeit entsprechend besitzt er einen Tipprocker von 250 mm, was ihm entsprechend mit einem großen Einsatzspektrum, gutmütige Fahreigenschaften verleihen wird.”

Und bei den folgenden Touren auf unserem Hausberg spielte der CIRRUS gleich mal seine Stärken aus: Auffallend war sofort seine Drehfreudigkeit. Gerade bei sehr engen Verhältnissen unterhalb der Baumgrenze schwingt sich`s echt entspannt und leicht. Im harschigen Salvisgraben merkt man den Rocker sofort- der Schi gräbt nicht und findet immer und sofort einen schnellen “Weg nach oben”. Aber wirklich wichtig für mich ist der Halt im harten und eisigen steilen Gelände- und da überrascht das Ding wirklich! Der Schi hält s..guat! 🙂 Zuerst versuchte ich die heuer noch jungfreuliche Privatries mit stark unterschiedlichen Schneebedingungen- von “pulvrig” bis “kleschhoart” war alles dabei. Ebenso in der folgenden Narrndattlrinne, wo ich neuerlich vom unkomplizierten Fahreindruck überrascht wurde! Ich bin echt begeistert , wie man solche Schi mit einem Gewicht von unter 1.000 Gramm bei 170 cm Länge soo bauen kann! Natürlich wird ein “echter Freerider”, der Schier mit dem dreifachen Gewicht gewohnt ist, hier Unterschiede spüren. Aber für einen Bergsteiger, der in einem sehr weiten Leistungsspektrum unterwegs- und schnell- sein möchte, ist der CIRRUS sicher DIE erste Wahl!

.

Ein paar Fotos über die ersten Steilrinnen heuer am Schneeberg könnt ihr hier sehen….

.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.