Kitzsteinhorn Extreme 2015!

von Michl Kraeftner am 13.4.2015

Zitat aus 2014: „was ist schlimmer als stechende Schmerzen in den Beinen, Atemnot, Blasen an den Händen, Schwindel, Durst und Fußpilz?“

der Start...

der Start…

GENAU: Ein Vertical Rennen von Kaprun bis auf den Gipfel des Kitzsteinhorns! Das Ganze nennt sich Kitzsteinhorn extreme und führte über 16 Kilometer und 2.400 Höhenmeter direkt vom Marktplatz in Kaprun auf knapp über 3000 m rauf.
Und weil wir offenbar nicht mehr wussten, wie anstrengend es 2014 war, standen auch heuer wieder Tom, Andi, Witsch, Evelyne und Michl am letzten Wochenende mit rund einhundert Gleichgesinnten dort am Start. In voller Tourenschimontur, mit Turnschuhen an den Füßen, dafür aber mit Schi und Tourenschuhen am Rücken, ging es pünktlich um 1000 Uhr los.
Tom, noch nicht ganz genesen von einer Bauchgrippe die Tage zuvor, wollte trotzdem zum Saisonabschluss noch mal so richtig Gas geben. Dies gelang ihm auch bis zur Ederalm und dem anschließenden Langwiedboden ganz gut.

Tom, Michl, Witsch und Andi...

Tom, Michl, Witsch und Andi…

Doch dann machten sich immer stärker werdende Bauchkrämpfe bemerkbar, die unseren Freund schlussendlich bei der Krefelderhütte zur Aufgabe zwangen. Zuerst noch ein wenig enttäuscht, konnte Tom im Zielbereich oben schon wieder ein wenig lachen (eh kloar- der hat die Finisher hereinwackeln gesehen… 🙂 ). Allerdings nur kurz, denn nach der Siegerehrung und der Laufschuhübernahme im Alpincenter musste Tom feststellen, dass sein Paar Laufschuhe nun aus den Grössen 44 und 46 besteht! Also: wenn wer das gleiche Problem zu Hause rumstehen hat, bitte bei uns melden! 🙂

Andi, der die letzten Wochen kränklich war, wusste einerseits von der Länge und Schwierigkeiten der Strecke sehr gut Bescheid, andererseits aber auch von

die kurze Abfahrt...

die kurze Abfahrt…

seiner Stärke: „je länger, desto besser“. Vom Start weg gelang es ihm, einen super Rhythmus zu finden. In 3:08:25 belegte Andi den 16. Gesamtrang!
Witsch, unser Bergfloh, ist ja auch immer für jeden Blödsinn zu haben: und obwohl er eigentlich bei der Hochkar Challenge starten wollte, entschied sich Witsch sehr kurzfristig mit zu fahren (wahrscheinlich war`s ihm dort zu kurz…). Sein kleines Handicap bei größerer Höhe machte sich auch diesmal wieder bemerkbar, und ähnlich wie im Vorjahr wurde der arme Kerl im Bereich Krefelderhütte vom Teamchef überholt. Aber Witsch gibt maximal einen Brief auf und finishte dieses Rennen in 3.36:25 auf dem 35. Gesamtrang.
Evelyne, der wir die letzten beiden Jahre so vorgeschwärmt hatten, wie toll, super, bombastisch, geil, lässig……………dieses Rennen ist, wollte sich nun

Witsch bei der Labe...

Witsch bei der Labe…

persönlich davon überzeugen. Ihre Erwartungen waren ganz klar auf`s Durchkommen ausgerichtet. Umso entspannter lief dann unser Mädel: Nach einem perfekt eingeteilten Rennen belegte Evelyne in 4:06:37 den 4. Gesamtrang bei den Damen. Selbst ein breites Grinsen auf 3.021 m war noch möglich!
Der Teamchef selbst wusste von 2014 nur zu gut, wie hart so ein Bewerb sein kann. Aber gerade deshalb steht man ja am Start, oder? Wirklich Spass macht die ganze Sache ja gerade dann, wenn man von ganz unten nach ganz oben läuft. Besonders eindrucksvoll ist ja das Schlussdrittel: eine Schispur in Falllinie unter der Seilbahn ist auf knapp 3000 m Höhe ja schon mehr als sportlich. Und die darauf folgenden 150 Höhenmeter in einem 45 ° steilen Hang

runter ging es schneller und vor allem leichter...

runter ging es schneller und vor allem leichter…

in der Dirretissima per pedes erst recht!
Leicht taumelnd und schwankend ging dieses Abenteuer nach 3:24:30 auf dem 30. Gesamtrang zu Ende. Stolz, diesen Bewerb erfolgreich abgeschlossen zu haben, nahm ich an Stelle der Bahn für den Rückweg meinen Gleitschirm und flog damit direkt zum Auto runter. Welch ein lässiger Tourentag!
Eine lohnenswerte, perfekt organisierte Veranstaltung, die sich wie auch schon 2014 mehr Starter verdienen würde! Ein Highlight in der Tourensaison, das alles hat, was man sich von einem langen Aufstiegsrennen erwartet: perfekter Schitourenrennsport!

hier gehts zur Seite des Veranstalters…
hier gehts zur Kitz-extreme 2015– Ergebnisliste…
.

.

Kitzsteinhorn Extreme 2015 from hpkreidl on Vimeo.

.

.
hier geht’s zu den Fotos…

1 Kommentar

  1. Evelyne

    Hallo Andi, lieber Teamkollege! Hab mich wirklich über deine Gratulation gefreut, dass ich ins Ziel gekommen bin. Hab eh` Respekt gehabt. War aber voll lässig. Nächstes Jahr wieder!!!
    Lg Evelyne

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.