11. Erztrophy in Bischofshofen 2015!

von Michl Kraeftner am 25.1.2015

Zitat ASKIMO: “Die besten Skibergsteiger aus ganz Österreich hat heute die Erztrophy in den Salzburger Pongau gezogen. Der hochalpine Wettkampf im Skibergsteigen wurde dieses Jahr als Salzburger Landesmeisterschaft ausgetragen und zählte zu den Qualifikationsrennen für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Skibergsteigen sowie für die zukünftige Aufnahme in die Nationalmannschaft…”

der Start...

der Start…

…So weit, so gut. Aber was machen wir dann eigentlich dort? Logisch: Wir genossen wie auch schon in den Jahren zuvor starken Schneefall, dichten Nebel auf der Strecke, Null Sicht auf den sehr selektiven Abfahrten, materialmordende Buckel und Löcher zwischen den Bäumen, nicht haftende Felle im tiefen Neuschnee und persönliche Dramen bei einigen Mitstreitern! 😉

Für uns ist die Erztrophy eines der schönsten und besten Rennen im Jahr. Einfach ein geiler alpiner Wettkampf in wunderbarer Umgebung (ja- wir hatten sogar schon mal Sonne und blauen Himmel dort- ich schwöre)! Und deshalb fahren wir Wahnsinnigen auch für einen Tag dorthin, um wieder mal unsere Schneeketten aus zu probieren, damit wir überhaupt zum Start kommen…

Tom in der Wechselzone...

Tom in der Wechselzone…

1.500 Höhenmeter, 4 super lässige Anstiege im Gelände, 4 Tragepassagen mit anschließenden rassigen Abfahrten im Tiefschnee. “Herz, was willst du mehr!”—— Ja, eigentlich nur noch mehr Starter. Extrem schade, dass sich kaum mehr ein “Hobbyläufer” zu sowas Geilem aufrafft. “Jungs und Mädels da draussen: fahrts das nächste Mal dorthin. Ihr versäumt wirklich was!”

Tom, der genau so wie ich auf solche Sachen steht, reihte sich gleich mal nach dem Start im Umfeld seiner Dynafit Austria– Kollegen ein und matchte sich mit ihnen bis ins Ziel. Glück hatte unsere Freund noch am letzten Anstieg, hielt sein Fell wohl nur mehr aus Gewohnheit am Schi. Aber wer nimmt schon ein Reservefell mit? 😉 In der Klasse Elite Herren belegte Tom nach saustarker Leistung den 22. Rang in 1:43:18!

grinsen für Karl...

grinsen für Karl…

Für mich werden solche Bewerbe schon zu einem richtigen Prüfstein: bei Pistenrennen schaff ich ja manchmal noch das vordere Drittel, aber bei sowas… muss ich froh sein, wenn ich nicht Letzter werde! Wie bei einem Laufmarathon, wo alle, die schlechter als 2:55 laufen, nicht mehr an den Start gehen bzw. disqualifiziert werden. 🙂 Umso schöner ist aber das finishen! Eine solide Laufleistung, die Abfahrten ganz gut hinter mich gebracht (unser Witsch hätte da seine Freude gehabt…) und keine Materialprobleme- obwohl meine Felle auch nur mehr gehalten haben, weil ich soo lieb zu ihnen war. In der Klasse Elite Masters ( “die Oidn”) belegte ich in 2:02:09 den 9. Rang.

.

An dieser Stelle muß auch mal ein grosses Dankeschön an unseren Materialausrüster gesagt werden. Schibrüche, etc. haben wir genug gesehen, aber auf unser “Zeugs” ist echt Verlass! Danke sehr! 🙂

Eine perfekte Veranstaltung, die das Herz eines jeden Wettkampfschibergsteigers höher schlagen lässt! Hoffentlich das nächste Mal mit mehr Teilnehmern- man versäumt dort wirklich was!

.

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

hier gehts zum ASKIMO- Bericht…

hier gehts zur Erztrophy 2015- Ergebnisliste…

8 Kommentare

  1. Hallo Michl, danke für deinen tollen Bericht und die Teilnahme an der Erztrophy. Sportliche Grüsse – das Erztrophy-Team

  2. witsch

    Ja, ich war bei jeder abfahrt in gedanken bei euch(vor dem tv auf
    der couch)hoho, bin a fauler s…k, oder?

    • admin

      ja ja… Regeneration ist wichtig, witsch! Aber in Lilienfeld gibts Startzwang für den Landeskader (hot ma da teamchef gsogt… ) 😉

  3. Lässiger Bericht Michl. Des perfekte Rennen für wirkliche Skibergsteiger

    • admin

      Genau, Wuz! Sehr starke Leistung von dir! Man merkt, du bist ein wirklicher Schibergsteiger! Wir sehen uns auf der Gowil… 🙂

  4. harscheisen mitnehmen

    • admin

      Jajajajaja! Hätte man für den Flo nicht Harscheisen entwickelt, er hätte sie glatt erfunden! DU BRAUCHST BEIM TOURENGEHEN KEINE HARSCHEIEN, mein Freund!!! Nur ein wenig Technik und Schmalz in den Oberarmen! 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.