Top 5 beim Red Bull 400!

von Michl Kraeftner und Tom Morgenbesser am 20.8.2012

UNPACKBAR, SUPER! Da geht der Tom einfach hin, läuft gegen 250 Narrische auf den Kulm rauf und belegt den 5. Gesamtrang!!!!

…do fangts an…

Doch im Einzelnen: Red Bull 400 – das ist der Bergsprint auf den Kulm, bei dem es jeder einzelne der 400 Meter wirklich in sich hat: extreme Steigungen von bis zu 72 Prozent, 198 Meter Höhendifferenz, keine Passage zum Durchatmen, ein international hochkarätig besetztes Starterfeld- u.a. Andi Goldberger, Thomas Morgenstern, Sabrina Filzmoser, etc. und mittendrin (statt nur dabei) unser Tom vom STRABAG Alpin Team.

Doch bevor das große Finale steigt, gilt es, in einem der Vorläufe sich dafür zu qualifizieren. In fünf Heats zu jeweils 50 Läufern werden die besten ermittelt, die dann gleich im Anschluss bis ganz rauf auf die Schanze dürfen. Und wer die Schanze schon einmal von unten bewundert hat,

…und do hearts auf…

kann sich („woahrscheinlich eh net“) vorstellen, welche Marterei da ein Lauf rauf ist… 🙂

Kurzbericht von Tom:

„Am Samstag war ich bei der zweiten Auflage des Red Bull 400 – Sturm auf den Kulm. Das heißt, die größte Natur- Flugschanze der Welt von unten nach oben zu bezwingen. Die 250 Einzelstarter wurden in 5 Vorläufen (nur bis zum Schanzentisch) zu je 50 Startern aufgeteilt. Die 5 Vorlaufsieger plus die 45 Zeitschnellsten stiegen in das A-Finale auf. Ich war in den dritten Vorlauf gelost worden und erreichte überraschend den 3 Rang. Das bedeutete Rang 14 insgesamt, also souvären fürs Finale qualifiziert. Zwischenzeitlich genossen wir das tolle Buffet im Athletenzelt und sahen den Staffeln (4 x 100 Meter) zu. Um 18.00 Uhr war es dann soweit, das A-Finale stand an. Leicht angespannt stand ich an der Starlinie, bis endlich der Startschuss erfolgte. Ich ging nicht gleich volles Tempo – und das war eine gute Entscheidung! Am Anfang noch im Mittelfeld, konnte ich mein Tempo leicht anziehen und kämpfte mich immer weiter nach vorne. Über den „Hillary-Step“- so wurde die Treppe vom Auslauf auf den Schanzentisch genannt- war ich schon unter den Top 10 und konnte mich bis ins Ziel auf den 5. Rang vorkämpfen! Unvorstellbar, das man nach knapp 6 Minuten soo erledigt sein kann! Ein Tolles Event auch für die Zuseher, das ich nur weiter empfehlen kann.“

Was soll man da noch dazu sagen? 🙂 🙂

.

.

hier geht’s zur Seite des Veranstalters…

hier geht’s zum Video…

hier geht’s zur Red Bull 400– Ergebnisliste 2012…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.