Servus facebook 2018!

Februar 2018

Seit fast acht Jahren bin ich „auf facebook“. Unsere Kinder haben mich damals gelöchert, ihnen einen Zugang zu ermöglichen. Und nach kurzer Durchsicht kippte ich dann selbst hinein…

Facebook ist geil, macht Freude, ermöglicht dir neue Bekanntschaften, erweitert deinen Horizont, gibt dir brandaktuelle Infos, schafft zielgerichtete Planung, zeigt dir neue Möglichkeiten und steigert deine Motivation.

Alles richtig und gut- es war aufregend zu sehen, was andere posten. Die Fotos und Beiträge wurden verschlungen, eigene Touren wurden geplant und oft mit Hilfe der Freunde auch bestens durchgeführt. Und auch die eigenen Unternehmungen wurden fleißig gepostet und man freute sich über Kommentare und Wortmeldungen.

Doch es wurde mehr: es gab keinen Tag oder Stunde, wo ich nicht von einer „supergeilen Tour“ gelesen habe. Keine Minute, wo nicht von „perfekten Verhältnissen“ gesprochen wurde. Keine Woche, wo nicht eine Traumtour meinerseits von anderen „abgehakt“ wurde.

Scheisse! Warum sind die alle unterwegs? Warum haben die so viel Zeit? Warum wissen die mehr als ich? Warum bin ich nicht dort? Warum, warum, warum… der Zwang, immer öfter aufzubrechen, um Touren und Begehungen „abzuhaken“, wurde größer. Gleichsam der Drang, „mördergeile“ Fotos im Netz zu posten und damit zu dokumentieren, welch wilder Hund ich sei. Das ich es auch drauf habe und kein „Mitleser“, sondern ein „Macher“ in den sozialen Medien bin.

Und plötzlich am 12.2.2017 war Flo tot. Abgestürzt und ums Leben gekommen beim Kollaps einer Eissäule! Auch andere verloren ihr Leben oder überlebten nur knapp. Wir waren nicht unverwundbar! 🙁

Bin ich nicht eigentlich schon ein Getriebener? Ist mein Antrieb, in die Berge zu gehen und gesund wieder zurück zu kommen noch der gleiche wie Jahre zuvor? Wo ist mein „Bergtraum“?

Hunderte Fragen und mögliche Antworten schwirren mir seit einem Jahr durch den Kopf. Viele Gespräche mit Freunden und Begleitern waren an der Tagesordnung. Meine Sicht auf viele Dinge veränderte sich und ich wurde hellhörig: alles, was ich zuvor geschrieben habe, hat am Berg für mich nichts mehr verloren…

Flo hat mir kurz vor seinem Tod (s)einen Traum verraten: von zu Hause raus und mit den eigenen Beinen und dem Schirm Monaco erreichen. Es war Witz und Freude zugleich, da auch mein Traum einer Durchquerung des Alpenbogens von Ost nach West nur unwesentlich davon abwich…

Doch was brauche ich für meine Träume, die noch immer ungezählt und so zahlreich in meinem Kopf herumschwirren, dass zehn Leben dafür nicht reichen würden?

Die Unterstützung und Akzeptanz meiner Familie, Gottes Segen, Gesundheit, und noch ein wenig mehr… Aber kein facebook!

Ich bedanke mich bei allen meinen Freunden, die mir in den letzten acht Jahren Motivation und Antrieb gegeben haben, die mich inspiriert und glücklich gemacht haben, die meine postings verfolgt und mir mit Rat und Tat zur Seite standen. Es ist schön zu verfolgen, wie ihr eure Träume verwirklicht und diese auch den anderen mitteilt.

Ich werde weiterhin in den Bergen unterwegs sein und euch dort hoffentlich treffen. Wenn ihr einen Partner braucht, wisst ihr, wo ihr mich findet. Ich würde mich freuen, mit dem einen oder anderen „Unbekannten“ eine mördergeile Tour anzureissen- Fotos zum posten inklusive!

Und wenn ihr Tourenbeschreibungen oder Tipps für das Eine oder Andere sucht, auf www.bergtraum.at werdet ihr sicher fündig werden!

Share on Facebook

7 Kommentare

  1. Hi Michl,
    schön beschrieben. Für mich finden sich das viele Gründe, warum ich gar nicht erst einen FB Account je für mich aufgemacht habe. Man kippt da viel zu leicht in einen Modus hinein „ich muss mithalten“.

    Ich finde deine Entscheidung gut !

    LG Thorsten

    • admin

      Danke Felbi! Ich hab das auch lange zur Seite geschoben, dann aber doch erkannt, dass mir das mehr schadet als nutzt. Ist aber eine sehr persönliche Einschätzung meinerseits.

  2. Jürgen

    Bin gespannt, wann du deine ersten Entzugserscheinungen bekommst

    • ja, ja, Burli! Red nur! Weide dich an meinen Schmerzen… die nächste gemeinsame Tour kommt bestimmt! 😉

  3. Hallo Michi,
    Respekt.
    Ich spiele auch schon mit dem Gedanken meinen Fb Account zu löschen.
    Ich schaue gern auf deine Website…zur Inspiration.
    Darf ich dich mal als Partner kontaktieren? Als Frau ist es echt schwer Kletter Partner für alpine Touren geschweige denn Eistouren zu finden.
    Wünsche dir alles Gute und noch viele tolle Unternehmungen.
    Sg Gerlinde

    • Dankeschön, Gerlinde!
      Für mich persönlich fühlt es sich so jetzt richtig an. Gerne kannst du mich für eine Tour kontaktieren! Was hast konkret vor? Wann? Wie?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.