ÖSTM- Erztrophy 2016!

von Evelyne Lachner am 1.2.2016

Was motiviert uns, um 4:15 Uhr auf zu stehen und dann 3,5 Stunden im Auto zu sitzen? Ein toller Event bei Traumkulisse, Sonnenschein und vor allem SCHNEE…..

Tom Morgenbesser...

Tom Morgenbesser…

So standen meine Teamkollegen Morgi, Andi und ich pünktlich um 10:30 Uhr in der Start/ Zielarena beim Arthurhaus.
Die Hochkönig Erztrophy mit der ersten Austragung der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Skibergsteigen – Individual stand am Programm :-)!
Wie auch schon die letzten Male, wieder eine Superorganisation vom OK Team rund um Tom Wallner und Markus Stock – und das mein ich wirklich! „Der Wettergott hat euch dafür belohnt ;-)“. Daher kamen wir auch in den Genuss der Originalstrecke: zuerst Hochkeil – Abfahrt– und dann die legendären Spitzkehren zu den Mandelwänden. Auch der neue Streckenteil- Aufstieg durch eine felsige Rinne mit Fixseil- war möglich. Abfahrt im Gelände inklusive. Gerade bei der Abfahrt wurde zur Vorsicht gemahnt. Mir sagte

Andi List...

Andi List…

gleich bei der Begrüßung der Michi Költringer von DYNAFIT: „Nichts riskieren, Hauptsache gesund ins Ziel“; (wir haben eh eine super Ausrüstung lieber Michi 🙂 )!
Teamkollege Morgi stand voll motiviert in erster Startreihe, legte die insgesamt 1500 Hm mit 3 Fellwechseln und 2 Tragepassagen mit gewohnt routinierter Leistung zurück. Konnte er doch schon voriges Wochenende auf der Stoderzinken Challange üben ;-). In einer Zeit von 1:37 verfehlte er nur knapp einen Top 20 Platz – Rang 23 bei dieser hochgradigen Besetzung ist eine super Leistung :-).
Für Andi war es überhaupt das erste alpine Renne heuer, und auch die Trainingsmöglichkeiten bei uns sind sehr bescheiden. Frag mich nur, wie der

Evelyne Lachner...

Evelyne Lachner…

Junge die tolle Zeit von 1:39 schaffte. Er selbst war zu recht sehr zufrieden. Ich hörte nur: „Endlich ein g`scheites Rennen:-) !“
Tja, und ich? Außer, dass ich mich diesmal WIRKLICH sooo blöd beim Fellwechsel gestellt hab, bei der Abfahrt einen Kapitalsturz hinlegte ( meine Dynafitski sind nicht schuld- eher, dass ich meinen Schuh nicht exakt verriegelt hab….) und mich zu guter Letzt wieder einmal verfahren hab – hat`s eh gepasst 🙂 . Aufstiege und Abfahrten machten mir keine Probleme, aber vielleicht sollte ich den Rest wirklich mal üben. Das meint übrigens auch mein Betreuer Pepi (der hat mich richtig bös ang`schaut, diesmal ;-)….) Bedingt durch den „ Altersbonus“ darf ich mich aber immerhin Österreichische Staatsmeisterin bei den Master nennen, bei einer Gesamt Platzierung bei den Damen von Rang Fünf.

.
Abschließend kann man nur sagen: das Aufstehen hat sich gelohnt – und wir Niederösterreicher sind lange Tage eh gewohnt 🙂 !

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

hier gehts zur Erztrophy 2016- Ergebnisliste…

und hier ein geiles Video:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.