Hochalmspitze 2017!

Was tun, wenn man beruflich in Kärnten ist und vor dem Frühstück noch etwas Zeit hat? Richtig- bergsteigen gehen…

das kleine Eisfeld unterhalb der steinernen Mandln…

Vor fast genau fünf Jahren war ich schon mal auf der Tauernkönigin (3.360 m) oben. Damals benötigte ich für den Aufstieg über die Giessenerhütte und den Steinernen Mandl zum Gipfel und über den Detmoldergrat retour knappe 5 Stunden. Das müßte doch auch um einiges schneller gehen… 😉

Im Stirnlampenschein erkannte ich die Hütte erst im letzten Moment- die Zwischenzeit dorthin war in meinem geplanten Rahmen. Aber jetzt mal richtig Vollgas! Die Wegfindung Richtung steinerne Mandl im Finsteren war nicht immer ganz einfach, dafür ging`s dann nach Sonnenaufgang über das folgende Eisfeld und den Seilversicherungen umso besser. Die leichte Blockturnerei zum Gipfel war ein Genuß!

.

am Gipfel!

Mutterseelen alleine stehe ich am Gipfel und genieße das unvergleichliche Panorama. Keine Wolke am Himmel und nur leichter Wind ließ mich dann doch eine kleine Pause machen. Der Abstieg zum Gößkarspeicher war nochmal ein wenig tricky- die damaligen 5 Stunden hab ich locker unterboten! 🙂

.

.

.

.

.

in die Sonne…

Share on Facebook

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.