Cupfinale im ASTC 2014!

von Michl Kraeftner am 20.3.2014

das große Cupfinale im Austria Skitour Cup geht dieses Jahr in Osttirol über die Bühne. Im Zuge der Hohen Tauern Trophy (Samstag 22.3.2014) treffen sich die besten Skibergsteiger Österreichs ein letztes Mal auf der Jagd nach den wertvollen Cuppunkten bzw. dem Tagessieg. Unter den Athleten sind auch einige Niederösterreicher zu finden, denn immerhin ist die Hohe Tauern Trophy das letzte große Rennen dieser Saison…

Presseaussendung vom 18.3.2014 Hohe Tauern Trophy 2014: Finale im Austria Skitour Cup

Hohe Tauern Trophy 2014: Finale im Austria Skitour Cup

Bild: Andreas Renner

Bild: Andreas Renner

Das große Cupfinale im Austria Skitour Cup steht am kommenden Samstag, 22.3.2014 am Programm. In Matrei/Osttirol wird im Zuge der Hohen Tauern Trophy der/die Sieger/in der österreichischen Eliterennserie ermittelt. Die hochkarätigsten Rennen werden jährlich im Austria Skitour Cup zusammengefasst und jene/r Teilnehmer/in mit der konstant besten Leistung geht als würdiger Gewinner/in daraus hervor. Zusätzlich wird der Bewerb auch als Tiroler Meisterschaft geführt. Es wird aber kein leichtes Rennen werden, denn insgesamt haben die Teilnehmer/innen rund 1.500 Höhenmeter im freien Gelände, aufgeteilt auf drei Aufstiege mit einer Tragepassage, bei der die Ski am Rucksack genommen werden, und drei Abfahrten zu überwinden. Die höchsten Berge Österreichs, der Großglockner und der Großvenediger, sind die ständigen Begleiter für die Athlet/innen entlang der Wettkampfstrecke. Die Zuschauer erwarten zusätzlich noch leicht erreichbare Beobachtungspunkte, gute Stimmung und ein musikalisches Rahmenprogramm nach dem Rennen.

Athlet/innen duellieren sich um die letzten Cuppunkte

Bild: Karl Posch

MICHL KRAEFTNER, Bild: Susanne Holzmann

Nachdem die Hohe Tauern Trophy das letzte große Rennen in Österreich sein wird, sind dementsprechend viele hochkarätige Anmeldungen in der Startliste zu finden, geht es doch um die wertvollen letzten Cuppunkte. Das Finale bleibt spannend, denn in manchen Klassen ist noch alles möglich.
In der Herren Senior Klasse führt nach wie vor der Tiroler Armin Neurauter (Ötz). Gefährlich werden könnte Neurauter nur noch sein Teamkollege aus Tirol, Randl Jörg (Telfs), denn der stärkste Verfolger, Nationalteamathlet Alex Fasser, wird am kommenden Samstag in Matrei nicht dabei sein. Er startet mit seinem Osttiroler Teamkollegen Martin Weißkopf bei der Pierra Menta, einem viertägigen Klassiker im Wettkampf-Skibergsteigen in Frankreich.
Spannend wird es auf jeden Fall in der Mastersklasse. Nach dem letzten Rennen hat es hier noch einen Führungswechsel gegeben, Thomas Koller (Ebbs/Tirol) hat den Salzburger Markus Stock (Bischofshofen) die Führung abgenommen. Beide sind laut aktueller Startliste in der Hohen Tauern Trophy im Kampf um die letzten wertvollen Punkte unterwegs.
Bei den Damen Senior führt die Salzburgerin Heidi Bernsteiner (Pinzgau) deutlich vor Manuela Hartl (Innsbruck), beide Athletinnen sind ebenfalls bereits in der Startliste der Hohen Tauern Trophy zu finden und werden sich um den Sieg wohl noch duellieren müssen.
In den Cadetklassen hingegen stehen die Sieger bereits fest: die beiden Nachwuchsathleten aus dem österreichischen Nationalteam, der 14-jährige Jakob Sieder (Alpbachtal/Tirol) und die 16-jährige Verena Streitberger (Maishofen/Salzburg) stehen fix am obersten Podestplatz. Ebenso ist der Osttirolerin Susanne Mair der Gesamtsieg in der Junior Klasse nicht mehr zu nehmen. Mit großem Vorsprung führt in der Junior männlich Wertung der Salzburger Lukas Daxer (Uttendorf), theoretisch könnte ihn aber sein Verfolger Clemens Steinberger (Kramsach/Tirol) noch einholen.

Heiß auf den Tagessieg im Austria Skitour Cup und den Tiroler Meistertitel

Bild: Fritz Baumann

TOM MORGENBESSER, Bild: Fritz Baumann

Aber nicht nur die Cupführenden und ihre Verfolger sind heiße Kandidaten auf Podestplätze bei der Hohen Tauern Trophy. Viele Nationalteammitglieder sind in der Startliste zu finden und wollen die heurige Saison nach guten internationalen Ergebnissen mit einem Erfolg auf heimischem Boden beenden. Großer Favorit für den Sieg ist der zweitplatzierte der Ramskull Tophy von letztem Wochenende, der Vorarlberger Daniel Zugg (St. Gallenkirch). Aber seine Teamkollegen wie Daniel Rohringer (Gosau/Oberösterreich), Philipp Brugger (Sistrans/Tirol), Thomas Wallner (Bischofshofen/Salzburg) oder Jakob Herrmann (Werfenweng/Salzburg) werden ebenso ihre beste Leistung zeigen und sind heiß auf Podestplätze. Vor allem Philipp Brugger wird als Tiroler noch einmal ordentlich Gas geben, geht es immerhin um den Tiroler Landesmeistertitel im Skibergsteigen. Athleten aus ganz Österreich sind noch einmal am Start zum Saisonabschluss und diese werden wir ebenso vorne in den Ergebnislisten finden können. Mit Thomas Morgenbesser (Feistritz) und ASKIMO Landeverbandspräsident Michael Kräftner (Walpersbach) sind zwei starke Niederösterreicher dabei, ebenso werden der Osttiroler Johannes Walder (Kartitsch) sowie der Vorarlberger Patrick Innerhofer (Bludesch) für Spitzenplätze gut sein.
Man kann sich auf ein spannendes letztes Austria Skitour Cup Rennen in dieser Saison freuen!

.
Nähere Infos aktuell unter www.askimo.at und www.astc.at

Autor: Mag. Anna Spielbüchler, ASKIMO

Bildnachweis:
HoheTauernTrophy2013 _ Aufsteiger 1 _ Bild Andreas Renner _ LR.jpg [Die Hohe Tauern Trophy, der Abschlussbewerb im Austria Skitour Cup 2014.]
Bild: Andreas Renner
Erztrophy2014 _ Michael Kräftner 1 _ Bild Karl Posch _LR.JPG [Starke Niederösterreichische Beteiligung an der Hohen Tauern Trophy. Unter anderem steht auch ASKIMO Landespräsident Michael Kräftner am Start.]
Bild: Susanne Holzmann

.
Alle Bilder können rechte- und entgeltfrei für Pressezwecke verwendet werden und sind bei Bedarf in höherer Auflösung verfügbar.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.