1. Teamtrainingslager 2012 war ein voller Erfolg!

von Michl Kraeftner am 3.12.2012

Das 1. STRABAG Alpin Teamtrainingslager ist erfolgreich zu Ende gegangen. Und einige sehr schöne Gipfeltouren waren auch dabei…

Leider fielen uns kurz vor dem Wochenende Evelyne und Andi berufsbedingt aus. Und Willi senior meinte, er müsse sich mit einer Zecke „anlegen“- tagelange Antibiotikaeinnahme vereitelte bei ihm die Mitfahrt 🙁 . Gute Besserung, Willi!

Und wenn dann noch der Rest der Truppe- Tom, Witsch, Geri, Martin und Michl- pünktlich am vereinbarten Treffpunkt Freitag früh ankommen (unsere Schlafmütze war mal wieder zu spät… ;-)), konnte es auch schon losgehen.

Ein kurzes Umpacken auf der Krefelderhütte (2.295 m) am Kitzsteinhorn, und schon waren die Freunde nur von hinten gesehen. Der Freitag nachmittag bescherte uns einfaches „Oa…wetter“, doch bei unserer Trainingsmotivation war dieses nur ein geringes Hindernis.

Der Samstag dann einfaches „Traumwetter“! Schon am Vormittag wurde von Tom der Maurerkogel (2.995 m) bestiegen. Und trotz der mehr als geringen Schneelage im freien Gelände gingen sich 200 HM feinster Pulver aus! Michl hatte zur gleichen Zeit das Glück, die einheimische „Kampftrainingspartie“ rund um Lainer Hans zu treffen, die die erste Spur des heurigen Jahres auf den Gr. Schmiedinger (2.957 m) anlegte. Die anschließende Abfahrt als Zweiter in der unverspurten Gipfelflanke war das erste Highlight des Tages! Das zweite Highlight war die Tatsache, dass trotz der oftmaligen „Feindberührung“ unter dem Pulverschnee die neuen HAGAN ganz blieben…

Die zweite Trainingseinheit des Tages nach kurzer Mittagspause mit allen Kollegen (nur jo net hinlegen zu Mittag- du kummst fost nimma ausse aus da Hapfn! ;-)) war dann das dritte Highlight: Geri hatte uns schon zu Hause daran erinnert, die Steigeisen mit zu nehmen. Und die konnten wir auch ganz gut bei der nachfolgenden Gipfelbesteigung auf das Kitzsteinhorn (3.203 m) gebrauchen. Zu Beginn rund 1000 HM mit Schi, dann spurend im Tiefschnee zum Gipfelgrat und im leichten Felsgelände weiter zum Gipfelkreuz- ein herrliches Panorama war der Lohn dafür! Beim Abstieg trafen wir dann auf Witsch, der sich alleine- ein wenig langsamer als wir zuvor- rauf kämpfte. Ehrensache, dass wir wieder umdrehten und nun alle Fünf gemeinsam das ultimative Gipfelfoto bei untergehender Abendsonne machen durften!

Fast noch schöner war dann nach einem sechsstündigen Trainingstag das „absitzen“ in der Hütte unten…

Der Sonntag dann ähnlich wie der Freitag- bescheidenes Wetter. Trotzdem reichte die Motivation (und die letzte verbliebene Kraft in den Beinen) noch zu 2000 bis 3000 HM auf der Piste…

Packen- runter zum Auto- umziehen- Pizza- Heimfahrt gingen dann wieder wie am Schnürchen. Und endlich schneite es auch im Tal unten. Das lässt berechtigte Hoffnungen für ein Schneetraining bei uns zu Hause aufkommen. Das Wetter beschert uns ja auch in den nächsten Tagen weiteren Schneefall, Sturm und Kälte auf den Bergen. Und dann sollte es auch wirklich vorbei sein mit dem weit entfernten „Schnee suchen“!

.

Die Fotos könnt ihr hier sehen:

  • martin1
  • schmiedinger1
  • schmiedinger2
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • partie1
  • michl1
  • geri1
  • grat1
  • gipfel1
  • gipfel2

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.