TOP TEN beim Diablerets 3D 2015!

von Martin Gansterer am 8.3.2015

Das Saisonhighlight Nummer eins ging vergangenes Wochenende im Schi-Alpinismus erprobten Weltcup Ort Les Diablerets über die Bühne. Das sensationelle Programm über drei Tage bei Sonnenschein bestritt ich im Team mit meinem Walliser Sportsfreund Nicolas Charbonnet von Teysalpi…

Nicolas und Martin

Nicolas und Martin

Tag 1 – Verticale
Ein perfekter Wochenendstart beginnt mit einem kleinen Aufstiegsrennen bei Abenddämmerung, bevor man mit dem Apéro fortsetzt. Auf 4,5 KM wurden bei Bombenstimmung knapp 800 HM bewältigt. Hinter dem Zielbogen wurden die Athleten mit einem fantastischen Blick auf den von der Abendsonne rot erleuchtenden Mont Blanc belohnt. Nach 41 min war ich drei Minuten vor meinem Teamkollegen Nicolas im Ziel. Rechtzeitig zum Apéro im Tal und beim Briefing für die Königsetappe am Samstag gesellte sich auch Steffi zu uns.

Tag 2 – Diabolique
Die Bombenstimmung während des Aufstiegsrennens bezog sich auch auf die zahlreichen Lawinensprengungen. Die Schneefälle und –stürme der Vortage

Käsefondue a´la Pierra Menta!

Käsefondue a´la Pierra Menta!

zwangen die Veranstalter zu einer nicht minder interessanten Streckenänderung. Der Gletscher des Sommet des Diablerets (3.210 m) sowie Steigeisen, Pickel und Seil wurden eingespart. Dennoch wurden die technischen Fertigkeiten auf 29,2 KM und 2.500 HM mehr als gefordert. Rund sechs Gipfel bzw. Pässe wurden überwunden. Zwei Tragepassagen sorgten für Spannung. Gesichert mit dem Klettersteigset war die 500 m lange Gratwanderung über das Arnehorn ein Balanceakt sondergleichen. Beim Ausstieg aus dem Grat wurden wir von Käsefondue kochenden Zusehern weiter angespornt. Auch bei den Abfahrten wurde nichts ausgelassen. Eisige Steilhänge, Pulverschnee, meterhohe Schneewechten sowie Schussfahrten auf den Schneeschuhwanderwegen und Langlaufloipen forderten permanente Aufmerksamkeit. Nach 3:58 h kamen wir erschöpft, aber sehr zufrieden in Ziel.

schon sehr geil!

schon sehr geil!

Nach Tag 1 und 2 lagen wir im Altersklassement auf Rang 6.

Tag 3 – Super Relais
Der Abschlussbewerb am Sonntagmorgen war ein Staffelrennen. Jeder Athlet eines Teams musste alternierend zwei Runden mit 1,8 KM Länge, 85 HM, einer Tragepassage und einer Highspeed Abfahrt bewältigen, bevor in die Wechselzone geskated wurde. Selten zuvor habe ich bei Tourenschirennen derartige Laktatwerte erreicht!
Zahlreiche Zuseher, eine traumhafte Bergkulisse, perfekte Organisation und unentwegter Sonnenschein bescherten uns ein großartiges Rennwochenende und den siebten Rang im 3-Tagesklassement!

der Grat zum...

der Grat zum Arnehorn…

.

.

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

hier gehts zur Diablerets 3D 2015– Ergebnisliste…

ein Video von Vorjahren…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.