Gesamtsieg beim Ötscherrun 2014!

von Evelyne Lachner am 18.6.2014

Als ich vorigen Samstag in der Arbeit saß, dachte ich: perfektes Laufwetter – nicht zu heiß!
Wo doch gerade mehr als 200 Läufer im Rahmen des 14. Erste-Sparinvest Ötscher Bergmarathon am 15.6.2014 durch die Ötschergräben liefen …. (Ich quälte mich nämlich schon 2-mal bei über 35 ° über die 50 km mit 2000 HM)
Aber eine Laufsaison ganz ohne „Ötscher“ wäre nicht komplett, und so lief ich am Sonntag den Mountain Run über der Rauhen Kamm. Teil zwei des Ultramarathons, aber auch ein eigenständiger Berglaufbewerb…

den rauhen Kamm...

den rauhen Kamm…

Auch am Sonntag perfekte Bedingungen und neuer Teilnehmerrekord. Bei dieser einzigartigen Strecke kein Wunder. Start in Lackenhof – dann ca. 6 km kupiert auf Forststraßen zur Bärenlacke. Von dort steil bergauf durch den Wald auf den „ Rauhen Kamm“, den Geländerücken des Ötschers. Über Felspassagen zum Gipfel, dann abwärts zum Riffelsattel und zurück zum Ausgangspunkt.
20 km und ca. 1100 Hm rauf und runter – so einfach 🙂
Zweimal lief ich „ Tag 2“ schon als eigenständigen Bewerb – und wie wir alle wissen: bekannte Strecke – eine neue persönliche Bestzeit wär nicht schlecht …Nicht genug, dass man seiner Konkurrenz davonlaufen will, läuft man auch ganz gern gegen sich selbst, oder 😉

...kann man auch Laufen!

…kann man auch Laufen!

Gleich vom Start weg legte ich mir selbst ein ziemlich hohes Tempo vor. Nur so konnte ich mir einen kleinen Vorsprung gegen meine wirklich starken Gegnerinnen erlaufen. Im steilen Waldstück dauerte es nicht lange und ich wurde von der sympathischen Vroni eingeholt. Was mir vollkommen klar war! Obwohl sie auch Tag 1 gelaufen ist, wusste ich, dass sie auch heute die Kapazität zum Sieg hat!
Über den rauhen Kamm kletterten wir zeitgleich – der Fels taugt uns beiden. Immer wieder überholten wir Läufer 🙂
Am Gipfel angelangt wartete schon mein persönlicher Betreuer. Aber diesmal hatte ich keine Zeit mit Pepi zu reden – ich keuchte ihm nur entgegen: hohes Tempo heute!!!

Evelyne kann`s nicht glauben...

Evelyne kann`s nicht glauben…

Irgendwo schnappte ich dann noch die Meldung eines Streckenposten auf: Entschieden ist noch nix – beim bergablaufen kann sich noch viel ändern … Gedanklich gab ich ihn recht – wo ich doch mit jeder Sekunde damit rechnete, von der Ildiko überholt zu werden – einer exzellenten Bergab Läuferin und Seriensiegerin am Ötscher.
Bei den anspruchsvollen Trailwegerl gelang es mir aber dann, die Führungsposition zu übernehmen. Mit meinen Dynafit – Bretteln geht’s bergab sowieso lässig – aber per pedes wird`s auch immer besser.
Die Streckenführung über die letzten 6 km ist eine Schwachstelle von mir: Forststraße!!!! Und ich wusste, eine Stärke von meinen zwei Verfolgerinnen (vielleicht find ich in meiner Laufkarriere noch raus, wie das geht 😉 ).

Gesamtsieg beim Mountain Run 2014!

Gesamtsieg beim Mountain Run 2014!

Aber diesmal war´s gar nicht so schlecht – als ich die letzten 500 Meter über eine Schipiste lief (bekanntes Terrain), dass Ziel vor Augen, wusste ich: DAS GEHT SICH AUS 🙂 !!!
Am Ötscher zu siegen – dass hat schon was. Ich freute mich wirklich! Und als ich meine Endzeit von 2:08:57 sah, konnte ich es nicht glauben. Dass hätt ich mir NIE zugetraut, wo ich doch „nur“ meine Bestmarke von 2:21 unterbieten wollte :-). Im Zielbereich musste ich dann noch kurz überlegen, ob ich mich in der Jahreszeit vertan hab: tratschte ich doch gemütlich mit Stock Markus – unseren Athleten von der Askimo Nationalmannschaft – OHNE SCHI in der Hand ;-). Markus, auch ein exzellenter Bergläufer, schaute mal nach, ob wir in Niederösterreich eh` auch Berge haben. Gefallen hat`s ihm bei uns – sieht man an seiner Laufzeit 🙂 .
Mir hat´s übrigens auch g`falln 😉
UND: 2015 – Ötscher –Österreichische Berglaufmeisterschaften! Steht schon auf meinen Programm – da ist`s dann wieder vorbei mit idealem Laufwetter 😉 , liebe Trailrunner…

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

hier gehts zur Mountainrun_2014- Ergbnisliste…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.