von Michl Kraeftner  am 19.2.2011

Pünktlich um 1700 Uhr fiel gestern der Startschuss zur 2. Kampsteintrophy in St. Corona/ NÖ.  Und wiederum war`s ein grosser Erfolg für uns!

Ausgetragen von der Bergrettung St. Corona/ Kirchberg zählte der Bewerb heuer bereits zum BLZZARD CUP. Erfreulicher weise konnten wiederum knapp über 100 Teilnehmer an der Startlinie direkt neben der Talstation Sessellift begrüßt werden. Knapp die Hälfte davon nahmen in der Hobbyklasse teil, die als Mittelzeitwertung geführt wurde. Es waren zwei Anstiege und eine Abfahrt mit insgesamt 920 HM zu absolvieren.

Vom Start weg zeigte unser Lokalmatador und Gewinner des Vorjahres, Tom , den Konkurrenten die Schienden. Bereits beim Schitunnel in Führung, gab er diese bis ins Ziel nicht mehr ab.  Kontinuierlich baute er seinen Vorsprung auf die Verfolger aus. Schon zu Beginn des zweiten Anstieges von der Simashütte zur Almrauschhütte machte Tom alles klar und siegte überlegen mit 2 Minuten Vorsprung und neuem Streckenrekord von 44 min und 27 sec auf den Zweitplatzierten Andi Tockner. Dritter wurde Manfred Tod vom AUSTRIA Alpin Team.

Nicht minder erfolgreich unsere Kollegen, die allesamt ihre Vorjahreszeiten unterbieten konnten:

Andi wird von Rennen zu Rennen stärker und heftet sich abschnittsweise schon an die Fersen von Tom. Mit nur vier Minuten Rückstand auf Tom belegte er den 4. Gesamtrang.

Witsch legt schön langsam seine Abneigung gegen Flachpassagen ab und wird dabei immer schneller. Bald wird er diese Abschnitte lieben… :-). Nach hartem Kampf mit Hans Dorner belegte er den 8. Rang.

Geri findet nach seiner langen Abstinenz (sportlich gesehen…) auch immer besser in den Wettkampf rein und finishte auf dem 10. Rang.

Martin– unser Berglaufwunder-  ging ebenfalls top motiviert an den Start. Die Tourenschi an den Beinen sind zwar keine Laufschuhe, aber so wie er an mir kurz vor dem Ziel vorbei schoss, macht es für ihn keinen Unterschied mehr.  Im Ziel landete er auf dem 13. Rang.

Mir ging`s auch ganz gut. Gewohnt, meine Spezln zuerst am Start, und dann erst wieder im Ziel zu sehen, kämpfte ich lange mit Martin um die Position im Rennen.  In der Wechselzone am ersten Anstieg konnte ich auf ihn aufschließen und bei der Abfahrt zur Simashütte einen kleinen Vorsprung heraus fahren. Am zweiten Anstieg war ich mir schon sicher, dass dieser auch reichen würde bis in Ziel. Aber das Geräusch seiner Stöcke wurde plötzlich immer lauter…Schlussendlich belegt ich mit 20 sec Rückstand auf Martin den 14. Rang.

Evelyne war lange gleichauf mit ihrer Konkurrentin Eva Evangelist. Durch einen kleinen Fehler beim Auffellen zum zweiten Anstieg verlor sie den Kontakt zu ihr und konnte diesen auch nicht wieder herstellen. So erreichte sie den nicht ganz so geliebten 2. Gesamtrang in der Rennklasse der Damen.

Einzig, was fehlte, war unser Senior: Willi fechtet noch immer mit einem sehr unangenehmen Gegner Namens „Bauchgrippe“. Schweren Herzens musste er den Start zu unserem Heimrennen absagen und zu Hause bleiben.

„Gefechte“ anderer Art wurden sehr humorvoll ebenfalls ausgetragen: Konfrontiert mit (derzeit modernen) Plagiatsverletzungen durch das STEYR Alpin Team (da haben doch wirklich einige gemeint, sie können uns kopieren…) ging Tom auf eine Wette ein:

Drei vorher nominierte Läufer von STEYR (darunter auch Andi` s Vater) gegen vier Läufer von STRABAG: Die schnellere Gesamtzeit gewinnt das Schnitzelessen. Und wie`s der Teufel will, schlagen uns die Kollegen um eine knappe Minute!! Hoffentlich hat Tom da genug dafür gespart! Darüber hinaus wollten dann bis in die frühen Morgenstunden auf der Almrauschhütte auch die Stimmen nicht verstummen, dass die Jungs vom „Neoteam“ besser ausgerüstet waren als wir (Kappen, T- Shirts, Aufkleber….) 🙂

In jedem Fall war`s eine tolle Veranstaltung mit unendlichem Spaßfaktor!

hier geht`s zur Ergebnisliste: Kampsteinlauf 2011

hier geht’ s zu den Bildern…

hier geht`s zum ASTC- Bericht…


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.