Der Countdown läuft…

Von Michl Kraeftner am 9.7.2011

…und unsere Saisonhöhepunkte nähern sich mit Riesen Schritten!

Unsere Bergläufer sind schon unterwegs und werden morgen beim Zugspitzlauf in Ehrwald starten. 18 km und 1.900 HM sind bei der Königin der Bergläufe bis auf die Zugspitze mit Ziel auf 2.929 m ü. A. zurück zu legen! Alle unsere Freunde haben sich sehr gewissenhaft vorbereitet:

Evelyne und Willi sen. feierten ja schon reihenweise Erfolge bei regionalen Bergläufen in ihren jeweiligen Klassen. Evelyne ist überhaupt bei uns im Osten das Maß aller Dinge und mit eigenem Trainer heuer sehr erfolgreich.

Martin taucht hie und da bei Bewerben auf und legt eine Tagesbestzeit um die andere hin! Wenn es sein stressiger Job zulässt, macht er die Lauftrails rund um Schneeberg, Dachstein und Schladming unsicher.

Witsch geht die Laufsaison immer sehr relaxt an. Sein Metier ist der Winter und das Laufen im Sommer ist für ihn willkommener Übergang. Nichts desto trotz ist er gut drauf und immer motiviert.

Geri sucht nach längerer Wettkampfabstinenz Anschluss an seine Laufkumpane und befindet sich da auf sehr gutem Wege. Auch bei ihm gilt das Hauptaugenmerk dem Winter.

Die „Radtruppe“ muss sich noch genau eine Woche lang in Geduld üben. Kommenden Samstag startet der längste und härteste MTB- Marathon Europas. Herausfordernde (oder unglaubliche) 210 km und 7.000 HM warten darauf, bewältigt zu werden! Und das Beste ist die Tatsache, dass wir heuer hoffentlich erstmals als Dreierteam um 0500 Uhr am Start stehen werden!

Tom, unser Routinier, startet heuer bereits zum FÜNFTEN Mal auf dieser Distanz. Seine Vorbereitung auf die Rennen ist immer sehr genau und zielgerichtet. Tagtäglich macht er die Trails am Hochwechsel unsicher. Vergangene Woche zeigte er bereits seine gute Form beim Sell Ronda Hero. Man kann davon ausgehen, er steht optimal vorbereitet am Start.

Ich werde heuer zum DRITTEN Mal dort an der Startlinie stehen. Einigen ist sicher noch das Wetter 2009 in Erinnerung- Gewitter- Kaltfront- Schnee- Rennabbruch nach 10 Std Fahrzeit… das schreit förmlich nach einer Wiederholung! Die letzten beiden Tage verbrachte ich am Rennrad und konnte eine herrliche Runde durch die Steiermark und NÖ über 410 km und 5.000 HM absolvieren- die Form sollte passen!

Andi ist unser „Rookie“ auf der 210- er! Seine Form entwickelte sich im Frühjahr so gewaltig gut, dass er sich nun kurzfristig von uns breitschlagen ließ, mit uns dieses Abenteuer zu wagen. Beim Dreiländer Giro unter 6 Stunden und vergangenes WE in Pöllau um 20 min schneller als im Vorjahr sind starke Zeichen! Ein kleines Fragezeichen steht allerdings hinter seinem Start, hat er doch derzeit kleine Sitzprobleme (vom vielen Training 🙂 ). Daher hat er ab sofort vom Teamchef Trainingsverbot erteilt bekommen und darf bis Samstag lediglich der Regeneration frönen!!

Die Vorbereitung ist nun vorbei- lassen wir uns von den Ergebnissen überraschen! Drückt uns die Daumen!