2. Stoderzinken Challenge

von Michl Kraeftner am 29.1.2012

Während die eine Hälfte von uns in Lilienfeld auf Stockerl Jagd ging, traten Tom und ich den Weg nach Gröbming an. Und wie es beim ASTC so ist: ein „Wöd Rennen“!…

mit chip läufts sich`s ja doch leichter...

Das Team rund um Markus Putz vom Schiklub Gröbming hatte ganze Arbeit geleistet: Bei Traumbedingungen und Schnee ohne Ende gab es durchwegs ein alpines Rennen in herrlicher Umgebung, eine tolle Spuranlage durch die Öfen zur Wechselzone „Stoderalm“, und für die zweimalige Bewältigung des Steilhanges rauf zur Bergstation Gipfellift war ebenfalls alles perfekt gerichtet.

Gott sei Dank ging`s pünktlich um 1030 Uhr los, hatte doch Tom plötzlich kurz nach dem Startbriefing die Eingebung: „ohne Zeitmesschip wird`s nicht gehen!“. Durch den folgenden Laufschritt und in Rekordzeit zum Auto und wieder retour war Tom wenigstens dann gut aufgewärmt! Allerdings musste ich mit Händen und Füßen seine am Start abgelegten Schi verteidigen, da einige Konkurrenten plötzlich die Chance auf Entfernung derselben witterten… 😉

im Aufstieg zur Wechselzone

Zügig und wunderschön liefen wir durch die Öfen rauf zur Wechselzone, wo die zahlreichen Zuseher vom Platzsprecher über jeden Teilnehmer informiert wurden. Die Abfahrt vom Gipfel im freien Gelände war von dort ebenfalls sehr gut einsehbar, sodass das Renngeschehen perfekt „live“ übertragen wurde!

Tom setzte sich mit seinen Mitstreitern in ein gutes „Packel“ und bewältigte so die ersten 900 HM zur Stoderalm in 45 min! Im guten Kampf mit seinen unmittelbaren Gegnern behauptete Tom seine Platzierung auch bei den folgenden Fellwechsel und den beiden Abfahrten. Knapp 10 Minuten hinter dem Sieger Alex Fasser belegte er einen TOP 10 Rang in der ASTC- Rennklasse!

die Spitzkehren rauf zum Gipfel...

Michl– dem am Vortag eine hammermäßige Tiefschneetour geschenkt wurde und dementsprechend motiviert, aber ein wenig müde war- kämpfte zuerst im Mittelfeld um seine Platzierung. Durch zwei unmittelbar folgende „Hoppalas“ bei Schi UND Bindung (des „Graffl hoit mei Kroft ah nimmer mehr aus“ ;-)) wurden dann folglich ein paar Plätze verloren. 14 Minuten hinter Tom und damit sehr zufrieden mit dem Rang 28 wurde es NICHT der letzte Platz in der Rennklasse… 🙂

Eine mehr als zufrieden stellende und ASTC würdige Veranstaltung konnte somit erfolgreich absolviert werden. Nach den Gesichtern der anderen Athleten und Zuschauern zu urteilen gefiel es allen, die dabei waren- im nächsten Jahr wieder!

.

da kann man nur Lachen!

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung der Fotografen Heli Putz, die Werbegams und an Karl Posch!

hier gehts zum ASKIMO Bericht…

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

hier gehts zur ASTC- Seite…

hier gehts zur Stoderzinken- Ergebnisliste…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.