1, 3, 1, 2, 1 und 1!

von Michl Kraeftner am 4.2.2015

Das sind nicht unsere Lottozahlen, sondern die Platzierungen unseres Teams beim “Auffi und Owi” in Lilienfeld…

DUCATI- Tom...

DUCATI- Tom…

Und das auf sehr geschichtsträchtigem Boden: Am 19. März 1905 veranstaltete MATHIAS ZDARSKY vom Muckenkogel aus den ersten Torlauf der alpinen Schigeschichte. Auch diese Rennläufer mussten  mit angeschnallten Schiern den Berg erklimmen. Unsere Aufstiegsstrecke führte zwar am Muckenkogel vorbei, aber der Anfang und der Rest des Anstieges sind fast ident mit der damaligen Route! Insgesamt führt dieser Bewerb im alpinen Gelände über 950 HM und 11 zumeist sehr flache Kilometer, wobei der kleine Gegenanstieg von rund 50 Höhenmeter bei der Klosteralm schon oft rennenscheidend war.

Weil zudem dieses Rennen eines von wenigen in Niederösterreich ist, war auch der gesamte NÖ Landeskader am Start! Und da diktierte unser stärkster Mann, Thomas Morgenbesser vom DYNAFIT AUSTRIA Team, von Beginn an das

Andi List...

Andi List…

Tempo. Gemeinsam mit Brieler Patrick konnte sich Tom bis zur Traisnerhütte schon vier Minuten Vorsprung heraus laufen. In der Wechselzone oben überholte Tom seinen Konkurrenten und ging als Führender in die erste Abfahrt. Besonders spannend war der nachfolgend grausige Gegenanstieg bei der Klosteralm, wo die Führung ständig wechselte. Schlußendlich gewann Tom das Rennen mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen Verfolger in 59:56- Gratulation!

Dahinter nicht minder spannend: Andi matchte sich bis zum Schluß mit seinem Mitstreiter. In der Fellwechselzone noch kurz vor Dietz, vereinbarten die beiden im Skatingabschnitt eine gemeinsame Zieldurchfahrt. Dies ist insofern mehr als sportlich, gilt doch gerade diese Abfahrt von der Lilienfelderhütte runter als nicht gerade ungefährlich.

Witsch Nagl...

Witsch Nagl…

Sehr eng, viel Wald und wenig Überholmöglichkeiten sind Punkte, die gerade hier diese Entscheidung mehr als rechtfertigen! In 1:04:29 belegten die beiden ex aequo den 3. Gesamtrang- chapeau an die beiden! 🙂

Witsch lief ebenfalls mit seinem Konkurrenten Markus immer gleichauf bis zur Wechselzone. In der Abfahrt konnte unser Freund dann dem hohen Tempo seines Gegners nichts mehr entgegen setzen. Witsch erreichte in 1:09:53 den 6. Gesamtrang und gewann damit auch seine AK II.

Auch bei mir lief es ähnlich: mit meinem Verfolger Franz fightete ich bis zur Wechselzone, zündete dann den Turbo und machte mit der viertbesten Abfahrtszeit noch ein paar Sekunden gut.

Michl Kraeftner...

Michl Kraeftner…

In 1:11:03 belegte ich den 8. Gesamtrang und den zweiten Platz in der AK II.

Bei Evelyne lief es diesmal ebenfalls so richtig rund: In Ermangelung einer ernsthaften Gegnerin heftete sie sich an die Ferse eines männlichen Läufers und gewann so mit großem Abstand in 1:22:01 die Damen- Gesamtwertung!

Last, but not least erreichte unser Willi senior in sehr beachtlichen 1:29:06 den 5. Rang in der AK III.

Zum Darüberstreuen war uns dann auch noch der Sieg in der Mannschaftswertung nicht zu nehmen. Ein perfektes Rennwochenende für unser Team und dem NÖ Landeskader- so kann`s weitergehen! 🙂

Evelyne Lachner...

Evelyne Lachner…

.

.

.

.

.

.

.

 

und Willi Nagl sen.!

und Willi Nagl sen.!

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

hier gehts zur Lilienfeld- Ergebnisliste…

 

1 Kommentar

  1. brav woarts….

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.