Wilderer- und Preberlauf 2013!

von Michl Kraeftner am 11.3.2013

Verflixtes Wetter! Tagelang beobachteten wir den Wetterbericht, da die Cima d` Asta am Wochenende am Programm stand. Aber die Vorhersage war sehr schlecht und 650 Kilometer für „Nix“ runterspulen war uns dann doch etwas zu weit…

Das Spitzentrio mit Tom…

Alternativen mussten also her- kein Problem bei dem übervollen Rennkalender! Beruflich am Donnerstag noch in Salzburg im Einsatz war ein entsprechendes Rennen in der Nähe bald gefunden: der 1. Wildererlauf von Hallstatt über 1.600 HM auf die Simonyhütte rauf. Tom und Martin waren auch bald überredet, sodass wir uns Samstag früh im Startbereich im Echerntal trafen.

Tags zuvor noch wolkenloses Wetter, das ich zu einer ausgiebigen Besichtigungstour der Strecke inklusive Dachsteinbesteigung nutzte, regnete es vor dem Start wie aus Schaffeln!! Der Herrgott hatte aber dann doch ein Einsehen mit den 35 Startern und ließ eine kurze Regenpause zu. Nach dem sehr originellen Start- „Jungs, stellt`s euch da hinten auf- und dann gemmas hoit aun!“-

knapp dahinter Martin…

bildete sich gleich mal ein Spitzenquartett rund um Tom. Dieses wurde aber gleich wieder eingeholt, da die Streckenführung „nicht wirklich präzisiert“ wurde: die Gebietskenner schlugen sich daher gleich mal ins Gelände und kürzten damit die ausgeschriebene Strecke ein wenig ab. So kam ich in den kurzzeitigen Genuss des „Zwischenzweitplatzierten“! 😉

Da dieser Bewerb aber grundsätzlich als „Genussrennen mit geheimer Durchschnittszeit“ ausgeschrieben wurde (diese Zeit wurde dann bei der Siegerehrung im verschlossenen Kuvert präsentiert), war`s eigentlich egal und entspannt zu laufen. Das Spitzentrio war sich nach dem Passieren vom Wiesberghaus einig, das Rennen gemeinsam zu beenden, sodass es erstmalig

…und mit Abstand Michl

mit Morgenbesser, Kogler und Rohringer drei Tagesschnellste gab! Die Zeit von 1 Std 46 min war trotzdem ob des weiten Weges mehr als beachtlich!

Martin folgte dann ein wenig später mit der viertschnellsten Tageszeit. Und sollte ich mich nicht verzählt haben, schaute bei mir auch noch die achtschnellste Zeit heraus! Auf Grund der „Durchschnittszeitwertung“ hatten wir mit der Siegerehrung nichts zu tun- stattdessen überquerten wir noch den Dachstein über den Westgrat und der Steinerscharte! Zu Hause bei DEM Wetter wären wir wahrscheinlich vor dem Fernseher eingeschlafen… 😉 Sehr freundliche Hüttenwirte, gutes Essen und tolle Sachpreise machen Lust auf mehr- nächstes Jahr wieder!!

…am Gipfel!

Evelyne am Preber!

Evelyne scheint ebenfalls eine gewisse Wetterresistenz zu haben- entschloss sie sich wieder einmal zum Preber zu fahren. Und trotz ihrer alljährlich wiederkehrenden Rufe: „Sch… Wetter! I foahr do nimma obi!“ startete sie auch heuer wieder beim Preberlauf mit großem Erfolg! Beflügelt durch unsere neue „MARTINI- Wäsch“ hängte sich Evelyne in den Windschatten von Pötzelsberger Rosemarie, die dann schlussendlich im Ziel gerade mal 30 Sekunden Vorsprung hatte. Das ergab dann in der Gesamtzeit von 1 Std 17 min den hervorragenden 2. Gesamtrang bei den Damen!

Und jetzt heißt es für uns alle gut erholen- kommendes Wochenende steigt unser Schneeberglauf!

.

.

 

.

hier gehts zur Seite des Wildererlauf- Veranstalter…

hier gehts zur Seite vom Preberlauf- Veranstalter…

hier gehts zur Preberlauf 2013- Ergebnisliste...

.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.