Trophees du Muveran 2015!

von Martin Gansterer am 13.4.2015

Die Vorbereitungen auf die Mezzalama 2015 laufen auf Hochtouren. Unser Auslandsösterreicher Martin hat sich wieder einmal ein Schweizer Highlight angesehen…

welch ein wunderbares Panorama!

Der Schweizer Saisonabschlussbewerb ist die Trophées du Muveran im Kanton Vaud. An die 900 Teilnehmer gönnten sich bei Kaiserwetter diesen Klassiker. Heuer fand bereits der 68. Bewerb statt!!! Auf drei Distanzen, 21 km (1300 hm), Normalroute 28 km (2300 hm) und 32 km (2800 hm) wurde technisch und alpinistisch einiges abverlangt. Unvorstellbar, dass die Klassikroute ursprünglich mit Langlaufschi und Eisenstöcken für den Hexenritt bewältigt wurde!

eine Tragepassage vom Feinsten!

eine Tragepassage vom Feinsten!

Ab 04:30 wurden die Athleten im Halbstundentakt losgeschickt, um die ersten 1650 HM auf das Couloir Pacheu (2.740 m) in Angriff zu nehmen. Die ersten eineinhalb Kilometer mussten die Schi getragen werden genauso wie die letzten 220 HM auf 300 m Distanz. Ein gewaltiger Menschenturm prägte das Couloir. Hatte man den Genfer See und Mont Blanc beim Aufstieg im Nacken, so tat sich oben angekommen ein zauberhafter Blick auf Weisshorn und Matterhorn in der Morgenröte auf. Diese Bilder bringen das Herz sogar von Nicht-Alpinisten zum Glühen.
Auf anfangs pulvrigen, dann sehr schnellen harten Verhältnissen ging es bergab, ehe die Steigeisen für einen weiteren Aufstieg angelegt werden mussten. Auf der Super Trophée, dem längeren Parcours, musste mit Klettersteigset gesichert eine Eis-Felswand bezwungen werden.

Dann folgten noch einige sehr steile Spitzkehren, ehe man sich mit angeschnallten Schiern vom Col Pegnat (2.525 m) abseilen musste. Die finale Abfahrt entsprach einer Frühlingstalabfahrt mit sulzigem Schnee und kurzen Unterbrechungen.

schon sehr lässige Berge in der Schweiz!

schon sehr lässige Berge in der Schweiz!

Diesmal war ich außer Konkurrenz auf dieser einmaligen Strecke, um mich optimal auf die Trofeo Mezzalama in zwei Wochen einzustimmen und um meine Sportskollegen Didier und Nicolas beim Rennen zu betreuen.

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.