Nach einem perfekten Flug- und Klettersommer mit jeder Menge Highlights war`s plötzlich wieder soweit: Ski einpacken und rein ins Gelände…

kurze Pause am Ködnitzkees am Glockner…

Kaum zu glauben, waren schon wieder knapp sechs Monate seit der letzten Skitour vergangen. Und noch dazu kursierten bereits einige Bilder von ähnlich veranlagten Fanatikern im Netz, die schon abseits der Piste im Gelände unterwegs waren. Die webcam der Adlersruhe sprach Bände, sodass Jürgen und ich nicht lange fackelten- Klump einpacken und auf zum Glockner!

Ein wenig unsicher, ob`s da wirklich zum Runterfahren gehen würde waren wir schon, als wir beim Lucknerhaus unsere Ski anschnallten. Zu

immer schön am Gipfel…

wenig Schneeauflage erschien uns der unterste Teil der Route zu haben- dann schau ma mal! Der Aufstieg über die Stüdlhütte war durchgängig mit Schi machbar. Und weiter über das Ködnitzkees wurde es immer besser. Wir stiegen über eine wenige Tage alte Anstiegsspur direkt zum Leitl hinauf. Kurz mussten wir im felsigen Teil oben die Ski auf den Rücken nehmen. Das Skidepot am bekannten Platz, der weitere Aufstieg am Normalweg in sehr gutem Zustand und den Gipfel ganz für uns alleine- traumhaft!

traumhafte Bedingungen im November 2021…

Und noch besser dann die Abfahrt: direkt vom Leitl über das Ködnitzkees entlang des Mürztalersteiges bis zu den Keesbalfen ging es nahezu perfekt runter! Von dort weiter entlang des Steiges zu den Rinderböden und der Lucknerhütte waren dann schon einige Steinberührungen zu verzeichnen. Ab der Hütte bis zum Auto mussten wir auf der Forststrasse das eine oder andere Mal kurz abgeschnallen. In Summe kamen wir mit zehn Minuten Tragen ganz runter! 😊

Und weil der Wetterbericht durchaus passable Tage vorhergesagt hatte, gönnten wir uns dann noch ein paar Höhenmeter am

heute da, gestern dort!

Kitzsteinhorn: wir checkten die Lage am Gipfel und die Aufstiege zum Maurerkogel für das kommende Trainingslager am Kitz. In Summe konnten wir mit unseren 6.300 Höhenmetern in den drei Tagen durchaus zufrieden sein! Und mal Hand aufs Herz: wer würde nicht glücklich sein, wenn der Start in den Winter mit dem höchsten Berg Österreichs beginnt? 😉

.

.

die Bilder könnt ihr hier sehen:

Kategorien: Touren

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.