Mordor- boogie 2017!

28.01.2017 in der Blue Box… Für Chris und mich beginnen hier vier intensive Eisklettertage…

Electric Blue WI 5…

Genau vor einem Monat waren wir schon mal unterwegs- in Sachen Nordwände. Und hatte damals ich die Führung, so war es nun umgekehrt: der „Kletterguru“ übernahm die Leaderfunktion!

Vier Tage eisklettern wollten gut eingeteilt werden. Und damit wir nicht einen Tag mit der Fahrerei verlieren, machten wir einen Zwischenstopp in der Blue Box in den Ötschergräben/ NÖ. Perfekte Verhältnisse ließen uns einige Touren dort klettern: Blauer Engel WI 6, Deep Blue WI 4, Deepest Blue WI 6- und Electric Blue WI 5.

Es war schon dunkel, als wir zum Auto kamen und unsere kleine Reise fortsetzten. Am späten Abend sortierten wir noch unsere Ausrüstung im

Excalibur WI 5…

Gasthof Evianquelle in Böckstein. Ein Paradies für Eiskletterfreaks, das Gasteinertal! Ein Fall neben dem anderen mit extrem kurzen Zustiegen ließ unsere Herzen höher schlagen: der Excalibur WI 5- war unser nächstes Ziel!

Beeindruckend seine Linie zwischen Yellow Submarine WI 6- und Hardcore WI 6. Zehn Minuten Fußmarsch- und wir standen am Einstieg. Und noch dazu als erste Seilschaft-perfekt! 220 Meter zieht der Fall nach oben, aber im Gegensatz zur Blue Box tags zuvor war das Eis sehr spröde und gespannt. Es brauchte einige Zeit, um sich darauf einzustellen. Chris übernahm jeweils in den steilsten Stellen die Führung und ich durfte die leichteren Längen als erster klettern. Am Ausstieg angekommen, wandten wir uns sofort nach links zur Tour: Popeye und die Hypertrophie, über die wir rasch abseilten. Wir

Federweiss WI 4…

checkten noch die Verhältnisse im Hardcore und fuhren anschließend nach Sportgastein rein, um uns auch noch die weiteren Fälle anzusehen. Zurück zum Quartier wollten wir noch nicht, also kletterten wir noch den rechten Doppellutscher WI 4+ in zwei Seillängen rauf.

Rechtschaffen müde nach einem opulenten Abendessen mit unzähligen Kalorien fielen wir ziemlich tot ins Bett: der dritte Tag wartete schon auf uns! 😉

Chris wollte unbedingt den Mordor finishen, in dem er vor zwei Jahren nach gut zwei Drittel umgekehrt war. Also rein ins Anlauftal und die Verhältnisse begutachten: wie erwartet Vollbetrieb am Sonntag- bereits FÜNF Seilschaften aufgefädelt im Mordor! Nix für uns: einfach zu gefährlich bei dem Rummel!

Mordor WI 5…

Der Federweiss WI4 war jungfräulich, also sofort abgebogen und hin zum Einstieg! In drei sehr schönen Seillängen führt der Fall nach oben. Knapp hinter uns stieg eine zweite Seilschaft ein. Und obwohl ich sehr aufpasste, geschah das (fast) Unvermeidliche: ein beträchtlich großes Eisstück traf aus großer Höhe einen der beiden Burschen, die in Falllinie unter uns gerade Stand machen wollten. Ein Knall, kurze Bewusstlosigkeit des Einen, Schrecken bei allen Drei… ich bekam davon erst mit, als Chris nachkam und mir davon erzählte: „So eine Sch…“!  🙁 Sofort runter, das Kletterzeugs der beiden aus dem Fall geholt und weiter abgeseilt zum Einstieg. Da warteten die Zwei auf uns: der eine mit einem Brummschädel und einem Cut im Nacken, der andere etwas blutig im Gesicht- auch er bekam noch ein Eisstück ab…

Mordor WI 5…

Wir verloren die Lust auf eine zweite Tour und stiegen zum Auto ab. Etwas schweigsamer geworden, reflektierten wir die Situation und nahmen uns vor, noch genauer und überlegter unsere Linien und Standplätze zu wählen: zu gefährlich ist eventueller Eisschlag des Führenden und zu schnell ist was passiert! Wir dachten da gerade besonders an die fünf Seilschaften im Mordor…hoffentlich passiert dort nicht auch noch was…

Erholt und frisch gestärkt standen wir tags darauf wieder im Anlauftal. Nur waren wir an unserem letzten Eisklettertag sehr früh dran: der Mordor WI5 sollte uns als erster gehören! Und so war`s dann auch- bereits um 0700 Uhr seilten wir uns im Morgengrauen am Einstieg an. In sechs bis sieben Seillängen führt er ungemein ausgesetzt und beeindruckend  300 Meter fast senkrecht in

Chris Draxler!

den Himmel- welch eine Arena! Das Eis, der Tag, das Wetter, die Sonne, der Partner waren einfach perfekt!

So macht Eisklettern Spass!

.
DANKESCHÖN Chris für`s mitklettern und für`s mitnehmen! Schreit nach Wiederholung! 🙂

.

.

.

Infos zu den Touren und die Fotos könnt ihr hier sehen:

Blue Box

Excalibur

Mordor

 
.

Mordor- boogie 2017:

2 Kommentare

  1. sehr geiles Video 🙂 und lässige Kombination. Hast dich ja zu einem echten Eiskletterer entwickelt – stoark.
    … Electric Blue nehme ich dir aber nicht ab 🙂 meinst den Blausiegel 🙂 aber vielleicht nächstes Jahr 🙂 wennst brav weitertrainierst….

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.