Kneippkur mit Luzifer 2015!

von Michl Kraeftner am 10.2.2015

Dass mein Kletterpartner eine große Vorliebe für eisiges Gebirgswasser hat, ist ja allgemein bekannt. Aber was für eine „Thamer`sche Spezialaktion“ am vergangenen Wochenende stattfand, sucht seinesgleichen…

Flo beim Zustieg...

Flo beim Zustieg…

Das Wetter an der Alpennordseite war ja mehr als schlecht prognostiziert, sodass unser ursprüngliche Plan, ins Gasteinertal zu zischen, zu Gunsten Slovenien abgeändert wurde. Was sich ja auf Grund der Dramen am WE auf den Strassen Ostösterreichs und der sprunghaft gestiegenen Lawinengefahr in den Tauern als sehr richtig erwies.
Am Sonntag zwar noch sehr stürmisch, verwöhnte uns das Nachbarland mit Sonne und perfekten Eiskletterbedingungen!
Weil wir Sonntags aber erst im Morgengrauen von zu Hause wegfuhren, bleib für unsere Vorhaben im Tamartal bei Kranjska Gora nur der Nachmittag. Also Vollgas! Mit den Tourenschi im Wettkampftempo zu den Einstiegen, und ruck- zuck den ersten Fall angegangen.

a bissal fad is...

a bissal fad is…

Flo ist in dieser Hinsicht ein Pedant und Erbsenzähler: KEIN Handgriff darf zu viel gemacht werden, KEIN Klettermaterial darf zu KEINER Zeit am falschen Platz sitzen, ALLE beiden Kletterer müssen ZU JEDER Zeit IMMER in Bewegung sein- und überhaupt… 😉
Was für viele schon das vorzeitige AUS bei ihm bedeutet, ist zwar nur sehr schwer einzuhalten (was mich der Kollege schon wieder zusammengestaucht hat…), aber wenn man`s mal draußen hat, ist es der pure Genuss! Ähnlich wie beim Schibergsteigen ist man dadurch mindestens DOPPELT so schnell wie vergleichbare Seilschaften. Und wo andere gerade mal den Hauptfall geklettert sind, waren es bei uns gleich drei supergeile Eislinien!

.

a klanes Luder...

a klanes Luder…

Im ersten Fall- „Zentrali Slap“ über 140 m- wärmten wir uns mal so richtig auf und der Zweite- „Desni Slap“ über gerade mal 60 m- schossen wir im vorbei gehen rauf. Eine kurze Nahrungsaufnahmepause unter dem dritten Fall- „Seveca” mit 90 m- genehmigte mir Flo trotzdem (er hatte wohl mehr Hunger als ich…), bevor wir mit Stirnlampe bewaffnet, in den heuer sicher noch jungfräulichen Fall einstiegen. Der war aber dann wirklich eine harte Nuss: Teilweise stark hinterspült mit fragilem Blumenkohleis forderte dieses Ding uns mal so richtig! In der Abschlusskerze zeichnete sich Flo klettertechnisch noch mal richtig aus- bravo, Burli! Das Klettern bei mittlerweile stockfinsterer Nacht hatte was bedrohliches, aber auch sehr faszinierendes an sich. Sieben Stunden später waren wir dann wieder beim Bus- die Spaghetti waren mörder! 🙂

armes TigerKatziTatzi...

armes TigerKatziTatzi…

Am Montag weckte uns die Sonne- superguat! Flo wollte unbedingt den „Luzifer“ klettern, den er noch nicht kannte (ein mittleres Wunder bei der Anzahl seiner Unternehmungen…). Aber weil wir uns zwar Gedanken über alles beim Klettern machten, aber sicher nicht einen davon für den Zustieg verwendeten, folgte die Strafe auf den sprichwörtlichen „Fuße“. 😉
Ein Bach „floss“ uns im Weg! Bevor ich aber nach einer Brücke Ausschau halten konnte, war Flo schon ausgezogen. Der Typ wollte doch tatsächlich bloßfüßig…
Ein halbe Stunde später beim Einstieg ging`s mir schon ein wenig besser- das taube Gefühl in den Zehen verging langsam…
Und wie der Eisfall auch hieß, so ungefähr war er dann auch zu klettern-

mei is mir koit!

mei is mir koit!

teuflisch schön! Lässig war er zwar auch, aber meine blauen Flecken am ganzen Körper von Flo`s „Eisschlageskapaden“ muss ich jetzt alleine auskurieren! 🙂
Die obligatorische Pizza in Tarvis und Chauffeurdienste meinerseits bei der Heimfahrt, damit Flo unsere Fotos schön sortieren konnte, beschlossen dieses intensive Kletterwochenende.

Danke Flo für`s Lehren! Und das nächste Mal kannst alleine baden gehen!!! 🙂
.

.

.

Abseilstand von 1979

Abseilstand von 1979

Unsere Touren:

.
Zentrali Slap, 140 m, WI 4+
Desni Slap, 60 m, WI 4+
Seveca, 90 m, WI 5+
Luzifer, 160 m, WI 5

.

.

.

.
Hier geht’s zu den Fotos…

8 Kommentare

  1. Tiger Katzi eben … kuschelig gemütlich und “Hauptsache mir geht´s gut”

  2. einfach ein saugeiles Wochenende 🙂 🙂 🙂

  3. Jürgen

    Wie immer ein Highspeedunterfangen :-). Wann kehrt bei euch mal etwas Gemütlichkeit ein?! Gute Entscheidung nach Süden zufahren, coole Linien!!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.