Jahresabschluß bei der Stoderzinken Challenge 2012!

von Michl Kraeftner am 1.1.2013

Die Stoderzinken Challenge ist für die Mehrzahl von uns Wettkampfschibergsteigern das erste Rennen im Winter, andererseits aber auch das letzte Kräftemessen der “Ausdauerjunkies” im  fast schon abgelaufenen Jahr 2012. Die Ergebnisse waren für uns dort sehr zufrieden stellend…

Tom beim Start…

Gesamt 110 Teilnehmer starteten um 10:30 Uhr in der Lend den Aufstieg auf den Stoderzinken. Die Schneefälle der letzten Tage vor dem Rennen waren kein Problem und so ging es durch die Öfen, über den Rotwandschlag hinauf in Richtung Stoderzinkengipfel. Oben am Stoderzinken warteten für die Teilnehmer der Leistungsklasse noch zwei anstrengende Runden. Insgesamt waren das- genau richtig für den Saisonbeginn- 1.000 HM auf ca. 6,5 KM Länge. Ansonsten perfekt organisiert vom Skiclub Gröbming, passierten aber genau bei den unterschiedlich notwendigen Runden mehrere Hoppalas: Einige Damen bzw. Junioren wurden auf die Abfahrtsstrecke der Leistungsklasse “umgeleitet” bzw. umgekehrt. Ein großes “Tohuwabohu” war die Folge, in derem Verlauf auch einige Spitzenleute einen “Extraaufstieg” absolvieren mußten. 🙁

…schon fast oben…

Bis auf Martin (bereitet sich auf Saalbach vor), Andi (berufsbedingt abwesend- verkauft gerade unzählige HAGAN`S 😉 ) und dem Teamchef (“de Luschn hot scho wieder sei olljährliche Vakühlung…”), waren alle Freunde am Start:

Tom bewies wieder mal, dass sein Spitzname “Ducati” voll zutreffend ist! Ausnahmsweise hat es sich mal nicht verfahren oder wurde falsch geleitet, machte er sich das allgemeine Durcheinander zu Nutze und wurde sensationeller Gesamt Sechster! 🙂 Die erste Rennhälfte immer in der Spitzengruppe, mußte Tom lediglich im steilen Abschlußteil diese ziehen lassen.

Und auch, wenn man nun die “verfahrenen” Spitzenleute vorreihen würde, betrug der Rückstand von Tom im Ziel auf den Wieland Hans lediglich mal

…kämpfte Evelyne…

knapp über vier Minuten- saug…!!! Wenn das so weiter geht, kann unser Verbandspräsident bald nicht mehr umhin, den Nationalteamkader zu erweitern… 😉

 

Geri, die Nummer Zwei im Team, bestätigte seine gute Frühform von der Bergfex Challenge und belegte den 23. Gesamtrang. Geri konnte seine unmittelbaren Gegner bzw. Verfolger immer schön auf Distanz halten und war demnach sehr zufrieden.

Witsch– für ihn war`s das erste Kräftemessen im heurigen Winter- konnte die Schienden von Geri nicht ganz halten.

Siegerehrung…

Knapp zweieinhalb Minuten hinter seinem Puchberger Kollegen ergab das in der Endabrechnung den 30. Gesamtrang. Für Witsch ein äußerst zufriedenstellendes Ergebnis. Den Geri (fast) in Sichtweite- darauf kann man aufbauen… 😉

Unser Willi senior haderte mit den Streckenposten: leider war er einer derjenigen, der trotz “blauer Nummer” die Abfahrt der “Gelben” zugewiesen bekam. Im Ziel auf diesen Umstand hingewiesen, machte Willi die Not zur Tugend, beendete das Rennen vorzeitig und freute sich auf das “verfrühte Hüttenabsitzen”.  Schwer fiel ihm das anscheinend nicht, war doch das ungewohnte Spitzkehren Gehen anstrengender als gedacht…

Und das Zitat von Evelyne: “Das Rennen war zum Vergessen!” Nicht nur, dass auch sie mit den Tücken der Technik im freien Gelände kämpfte- der Schneemangel bei uns im Osten lässt gerade mal das “Pistenhatschen” zu- durfte sie und manch andere Kollegin eine kleine Zusatzrunde absolvieren. Der vierte Gesamtrang bei den Damen war dann zwar schön, aber auch nicht das, was unser Mädel zu leisten im Stande ist!

Grossen Jubel gab es dann bei der Bekanntgabe der Teamwertung. Platz 4 bei einem derart stark besetzten Rennen ist ein super Mannschaftsergebnis! 🙂 🙂

Fazit: Ein sonst super Rennen, ein geknickter Veranstalter, dem das sehr unangenehm war und auch schon Besserung bei der nächsten Austragung versprach! Finden wir toll- eine Entschuldigung ohne Wenn und Aber!

.

.

hier gehts zum Video vom ORF Steiermark…

hier gehts zur Seite des Veranstalters…

hier gehts zum ASKIMO- Bericht…

hier gehts zur Stoderzinken-Challenge 2012- Ergebnisliste…

 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.