Freud und Leid beim Laserzlauf 2011!

von Michl Kraeftner am 6.1.2011

Heute stand einer der ältesten Hochgebirgsläufe in Österreich am Programm: Und das oft nicht alles so läuft wie geplant, erfuhren wir heuer auf sehr eindrückliche Art und Weise…

Der bereits heuer zum 28. mal durchgeführte Laserzlauf ist ein wahrer Rennklassiker und führt von Lavant aus über die Lavanteralm an der Hochstadelnordwand und der Keilspitze vorbei auf das 2497m hoch gelegene Laserztörl. Ist man dort angekommen, hat man einen durchgehenden Aufstieg von 1827 HM in den Beinen und eine Abfahrt über 1497 HM durch freies Gelände noch vor sich. Mitten durch den Laserzkessel an der Karlsbaderhütte vorbei und weiter zur Dolomitenhütte gelangt man ins Ziel beim Kreithof…

Zu fünft reisten wir am Vortag nach Lienz an: Evelyne, Witsch und Willi hatten ihr erstes Rennen vor sich, Tom und ich waren nach der Zwieselalm heiß auf ein alpines Rennen, das allerdings in Ermangelung von Schnee auf den ersten 400 HM mit Turnschuhen in Angriff genommen werden mußte!

Und das Tom es ernst meinte, sah man vor dem Start in seinen Augen: Wie eine gespannte Bogensaite schoß er nach dem Startsignal los und ward (logischerweise) nicht mehr gesehen! In unglaublichen 1 Std 44 min war er am Laserztörl oben und stürzte sich in die beginnende Abfahrt. Die große Hoffnung auf einen TOP TEN Platz in Reichweite zerstörte ein hörbares *Knachs* schon nach dem dritten Schwung…

Ohne erkennbare “Feindberührung” oder Bodenwelle brach an einer für uns vollkommen unerklärbaren Stelle (ca. 20 cm vor dem Vorderbacken) sein Schi in zwei Teile! Ein sehr hilfsbereiter Streckenposten- besten Dank dem unbekannten Kollegen- borgte dann Tom den eigenen Tourenschi, der erst mit einer Reepschnur und einem Zurrgurt an Toms Schuhe “angepasst” werden musste, damit überhaupt ein Finish als immerhin Gesamt 38. möglich wurde. Ein Abstieg zu Fuß über 1.200 HM ist darüber hinaus nicht gerade angenehm… 🙁

Wie sowas aussieht, könnt ihr hier bewundern:

.

Die anderen Teamkollegen hatten natürlich auch was zu erzählen:

Willi sen. ging sein erstes Rennen 2011 mit der notwendigen Vorsicht an. Im Wissen eines der längsten durchgehenden Anstiege bei Tourenschibewerben vor Augen, ist Einteilung alles. Bis zur Lavanter Alm gings auch ganz gut, aber dann mußte er seinem guten Tempo Tribut zollen, und er verlor dann doch einiges an Zeit bis rauf aufs Törl.

Witsch und ich konnten unsere 2009 erreichte Zeit teilweise deutlich unterbieten und waren folglich mit dem Rennen sehr zufrieden! Witsch finishte als gesamt 36. von 191 Teilnehmern, ich konnte den 30. Gesamtrang in der Rennklasse mit nach Hause nehmen.

Und das Beste natürlich zum Schluß: Angetreten mit dem neuen Rennanzug und daher hoch motiviert, lief Evelyne wie ein Profi über die schwierige Strecke.

Evelyne konnte in der Hobbyklasse- Damen den ERSTEN STOCKERLPLATZ FÜR

DAS TEAM 2011 erzielen! Gratulation!!!

In der Teamwertung erreichten wir trotz des Mißgeschicks von Tom den 5. Rang.

Ein besonderer Dank gebührt heute unserem Betreuer Pepi Lachner, der uns unermüdlich  bei Start und Ziel versorgte und uns ganz besonders “hegte und pflegte!- Danke!

hier gehts zur Ergebnisliste: Laserzlauf 2011

weitere Infos hier…

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung der Alpenraute/ Lienz!

.

die Fotos könnt ihr hier sehen…

.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.