City Speed Up 2013!

von Michl Kraeftner am 26.1.2013

Auch heuer waren wir beim 2. City Speed Up in Bischofshofen eingeladen worden- ein Promotionbewerb der Superlative. Und daher eine grosse Ehre, dort dabei sein zu dürfen…

Kurz vor dem Start…

Zitat ASKIMO: “Schon zum zweiten Mal organisierten die erfahrenen Mannen der Hochkönigstrophy zwei Tage vor dem Traditionsrennen am Fuß des Hochkönigs einen Event, der dioe Publikumsherzen höher schlagen ließ: das City Speed Up Bischofshofen powered by DYNAFIT zeigte Skibergsteigen im komprimierter und verständlicher Form.

Der Wettkampf oberhalb von Bischofshofen geht auf eine Idee zurück, wie man denn die Bewerbe im Skibergsteigen fürs Publikum attraktiver gestalten könnte. Der Wettkampf mit Start, Ziel und Durchlauf im Stadtzentrum von Bischofshofen nutzt alle natürlichen Gegebenheiten der Umgebung aus, um Spannung zu erzeugen:

…Tom in Action…

eine Abfahrt mit rund 70 km/h über den Vorbau der Skisprungschanze ist dabei ebenso inkludiert wie der Aufstieg über den hell erleuchteten Gainfeld-Wasserfallweg. Ein Feuerwerk für die Augen, das gestern noch mit einer Live-Übertragung von der Strecke auf eine Video-Wall am Stadtplatz von B‘hofen getoppt wurde.”

Und genau dort waren wir zu Viert an der Startlinie: Tom, Witsch, Willi und Evelyne. Zuerst namentlich vor dem Start aufgerufen und vorgestellt, dann mit einem persönlichen Rucksack ausgestattet, wurde anschließend gesprintet, was das Zeug hält!

 

…Willi glücklich…

Tom mischte gleich mal in der Spitzengruppe mit und ging ein äußerst starkes Rennen. Als mittlerweile sehr erfahrener Wettkampfschibergsteiger kommen ihm die häufigen Fellwechsel, Tragepassagen, das gesicherte Gehen am Fixseil, etc. sehr entgegen. Eine weitere TOP 10 Platzierung war die Folge!

Für Witsch traf natürlich das Gleiche zu. Immer und überall dabei, sind gerade diese Rennen das “Salz in der Suppe”- kurz, spektakulär und fordernd!

Eine Premiere war es für unseren Senior: Willi war als mit Abstand ältester Teilnehmer mit Feuer und Flamme dabei. Er betrachtete es riesengroße Ehre, in diesem erlauchten Feld von Spitzenwettkämpfern mitlaufen zu dürfen.

.

….Evelyne voll zufrieden!

Und obwohl er von den 32 geladenen Teilnehmern den letzten Platz belegte, war ihm zum Feiern zumute. Nach eigener Aussage bekam er von den begeisterten Zuschuern mehr Applaus und Anfeuerungsrufe als der spätere Sieger- sowas wie gestern erlebt man nicht alle Tage!

Evelyne war auch schon bei der Premiere im Vorjahr dabei- also ein “alter Hase” im Geschäft. Sie nahm diesen Bewerb als willkommene Vorbereitung zur zwei Tage später stattfindenden Hochkönigstrophy.

Und im Ziel waren dann alles Sieger mit zufriedenen Gesichtern!

.

.

City speed up 2013:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.