Salzkammergut Trophy 2011!

Von Michl Kraeftner am 16.7.2011

 

Nun war er endlich da, der für uns Mountainbiker heiß ersehnte (und ein wenig gefürchtete) Moment der Wahrheit! Und spätestens an der Startlinie sollte sich nun zeigen, ob das Training gefruchtet hat…

Schon in den letzten Tagen vor dem Marathon in Bad Goisern wurde klar, dass Andi seine „Wehwehchen“ am Allerwertesten nicht ganz in den Griff bekommen wird. Schweren Herzens musste er seinen erst kurz davor geäußerten Wunsch, auf der Extremstrecke zu starten, wieder verwerfen 🙁 . Allerdings ist die B- Strecke im Salzkammergut mit 119 km und 3.848 HM auch kein Honig lecken…

Für Tom und meine Wenigkeit begann der Tag allerdings etwas früher mit der Tagwache um 0330 Uhr. Bei optimalen Wetterbedingungen gingen wir um 0500 Uhr auf die Strecke der Extremdistanz, welche 211 km und 7.049 HM umfasste! Im Bewusstsein eines laaaangen Tages war jeder der fast 600 Teilnehmer sofort darauf bedacht, sein eigenes Tempo zu finden. Tom zog also los und ward nicht mehr gesehen…

Perfekt betreut von seiner Frau Lisi, die immer gut gelaunt ist und der einfach nichts zu dumm und anstrengend ist (dreckige Flaschen sammeln und nachfüllen, aufmuntern, warten, anfeuern, warten, Nahrung organisieren, warten, Auto fahren, warten…), zogen wir unsere Spuren in die Salzburger Erde. Am Vortag noch Regen, erzeugte dieser sehr schmierige und rutschige Abfahrten, aber auch perfekte Forststrassenbedingungen.

Auf so einer langen Distanz gibt es natürlich genug persönliche Schlüsselstellen, aber eine ganz besondere: nach gut 150 km und 4.500 HM den Salzberg in Hallstatt mit der Auffahrt zur Rossalm! Tom meisterte diese extrem steile und anstrengende Auffahrt souverän. Mit persönlicher Bestzeit von 12.00.31 belegte er den 23. Gesamtrang und  den 9. Rang in der AK II (wo hat der Junge bloß die läppischen 31 Sekunden liegen gelassen…)!!

So gut es mir bis zum Salzberg ging, so sehr musste ich dort dann leiden- das Ding wollte einfach kein Ende nehmen. Allerdings waren die ständig notwendigen Überholmanöver der auch angeschlagenen B- Fahrer schon sehr motivierend! Ebenfalls in persönlicher Bestzeit fuhr ich nach 13.54.42 über die Ziellinie und erreichte dadurch mein Traumziel von unter 14 Stunden, welches den 150. Gesamtrang und den 42. Platz in der AK III bedeutete!

Ob es eine Fortsetzung geben wird, steht noch in den Sternen: Tom war bereits zum fünften mal am Start, ich brachte es bisher auf drei Teilnahmen…Soo lang, soo steil, soo anstrengend- soo lässig, soo geil, soo motivierend ( schau ma mal 🙂 ).

Andi hatte mit der B- Strecke keine gröberen „Wickel“ und ging gemeinsam mit 1.200 weiteren Fahrern in das Rennen. Auch seine Rückseite und der Magen spielten perfekt mit, sodass er mit der heurigen Form seine bisherige Bestmarke zertrümmerte und mit einer Zeit von 6.18.23 den 70. Gesamtrang und den 34. Platz in der AK II belegte! Übrigens zeitgleich mit einem gewissen Andreas Goldberger… 🙂

Ebenfalls mit dabei war seine Frau Karin, die ihren ersten Marathon auf der Kurzdistanz erfolgreich absolvierte.

Rückblickend kann nur folgendes gesagt werden: Perfekte Organisation, super Wetter, Unfall- und Sturzfreiheit, Zufriedenheit und Begeisterung in der Mannschaft- was will man vom Saisonhöhepunkt mehr…

Und nochmals Dank an unsere Lisi, ohne deren Zutun wir uns nicht so leicht getan hätten!

.

die Fotos könnt ihr hier sehen…

.

.

hier gehts zur Erge bnisliste der A- Distanz: Bad Goisern_A_2011

hier gehts zur Ergebnisliste der B- Distanz: Bad Goisern_B_2011

hier gehts zur Seite des Veranstalters…