La Palma 2019!

02.11.2019

Schon zweimal genossen Petra und ich die trails und Wanderungen auf dieser wunderbaren Vulkaninsel. Grund genug, diesem Paradies einen neuerlichen Besuch abzustatten…

herrliche Ausblicke…

…La Palma ist wie alle Inseln der Kanaren vulkanischen Ursprungs und auf kaum einem anderen Fleckchen Erde in dieser Größe kann man durch so viele unterschiedliche Landschaften wandern: alpine Gebirge, Vulkane, Nebelwälder, Steilküsten und Sandstrände mit schwarzem Vulkansand. Das Wetter- an jedem Tag traumhaft und heiß- veranlasste uns, die trails recht weit oben zu besichtigen und den zahlreichen Vulkanen einen Besuch abzustatten. Und selbst nach unseren ausgedehnten Streifzügen in den Bergen, wo wir nur sehr selten jemand anderen trafen, hatten wir mit baden, chillen, Strand liegen und fein essen und trinken genug zu tun!

Berühmt geworden mit einem wahren Laufklassiker- dem Transvulcania Marathon– spielte ich mit dem Gedanken einer etwas längeren Tour, zumal

Vulkane ohne Ende…

Petra ohnehin einen Rasttag plante: Die Caldera de Taburiente mit 28 km Umfang bildet das Zentrum der Insel und zählt zu den größten Kratern der Welt. Der Roque de Los Muchachos ist mit 2.426 m die höchste Erhebung der Insel… Was lag also näher, direkt vom Meer weg den gesamten Kraterrand umrunden und anschließend wieder runter zu laufen?

Gesagt- getan! Kurz nach 7 Uhr früh verabschiedete ich mich von Petra am Strand von Tazacorte, stieg über 18 Kilometer die ersten 2.500 Höhenmeter bergauf, umrundete den Krater in weiteren zehn Kilometern und schloss diese gewaltige Tour mit einem laangen downhill runter nach El Paso ab. Traumhaft schöne, sehr heiße, mehr als eindrückliche und megalässige Stunden bescherte mir diese Runde! Nach 42 Kilometer und 3.680 HM durfte ich ruhig

vui lässig war`s!

mal ein wenig müde sein! 😊

 

.
Auch die nachfolgenden Tage verbrachten wir draussen auf den trails der Insel- zusammengefasst einfach: megaschön!

 

 

hier geht`s zum album und der Beschreibung der caldera Runde…

.

.

die Fotos könnt ihr hier sehen:

 

.

.

.

das video könnt ihr hier sehen:

.

Ruta de la cresteria 2019:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.